50plus KERNig wurde zum 31.12.2015 erfolgreich beendet. Das war das Projekt:

Der Beschäftigungspakt wurde zum 31.12.2015 erfolgreich beendet. Hier lesen Sie über unsere Arbeit.

50plus KERNig war ein Vermittlungsprojekt für ältere Arbeitsuchende in Schleswig-Holstein

 Der Beschäftigungspakt 50plus KERNig war einer von 77 bundesweiten Beschäftigungspakten, die im Bundesprogramm „Perspektive 50plus“ aktiv waren. Das Bundesprogramm stand unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und wurde 2005 ins Leben gerufen.
Seit 2011 wirkte 50plus KERNig als Beschäftigungspakt mit den Jobcentern Kiel, Neumünster und Kreis Rendsburg-Eckernförde im Bundesprogramm mit. Ein besonderer Schwerpunkt wurde bei 50plus KERNig auf innovative, nachhaltige Ideen gelegt. So gab es hier verschiedene Coachings, die im Haus durch die Integrationsfachkräfte durchgeführt wurden (siehe unter "Veranstaltungen"). Außerdem standen unsere Arbeitgeberansprechpartner bei Fragen zu Stellenbesetzung, Qualifizierung oder Fördermöglichkeiten allen Unternehmern der Region zur Verfügung. Ein wichtiges Kommunikationsmedium war die KERNig Arbeitgeberzeitschrift, die mehrmals jährlich an über 12000 Arbeitgeber der Region versendet wurde und über die Arbeit des Paktes berichtete (siehe unter "Arbeitgeber").

Seit 2011 wurden durch die Paktmitarbeiter/innen mehr als 3700 Menschen im Alter von 50 Jahren oder älter in sozialversicherungspflichtige Arbeit gebracht.
Bis Ende 2015 gelang es dem Pakt so ca. 30% der Projektteilnehmer/innen in sozialversicherungspflichtige Arbeit zu vermitteln - eine sehr hohe Vermittlungsquote.

Die Laufzeit des Bundesprogramms war von Beginn an beschränkt. Nun sind die Beschäftigungspakte und somit auch 50plus KERNig bundesweit beendet worden. Doch die im Projekt erfolgreich erprobten innovativen Ansätze werden durch die beteiligten Jobcenter in unterschiedlicher Weise fortgeführt. So werden z.B. vom Projekt entwickelte Coaching-Elemente in das Alltagsgeschäft übernommen. Zudem sind die individuellen Elemente aus 50plus KERNig für unterschiedlichste Zielgruppen anwendbar. Der Transfer in die Beratungsarbeit der Jobcenter für Flüchtlinge und andere Asylberechtigte ist denkbar.

aktuell

Transferveranstaltung am 18.12.2015 in Kiel

50plus KERNig - Ein Netzwerk schafft Zukunft

 Am 18.12.2015 trafen im Atlantic Hotel Kiel die Netzwerkpartner aus Politik, Verbänden und Wirtschaft zusammen um die Arbeit des Beschäftigungspaktes 50plus KERNig zu resümieren. Gemeinsam mit den Akteuren der Arbeitsagentur und der Jobcenter haben wir auf die vergangenen 5 Jahre zurückgeblickt - 5 Jahre voller intensiver Netzwerkarbeit. Es warten aber auch neue Herausforderungen.

Staatssekretär Dr. Frank Nägele: "Das Projekt hat tolle Erfolge erzielt"
Staatssekretär Dr. Frank Nägele: "Das Projekt hat tolle Erfolge erzielt"
 

VERGANGENE VERANSTALTUNGEN

50plus: Generation Zukunft?

Ein Expertenforum zum demographischen Wandel und seinen gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Auswirkungen veranstaltet vom Projekt 50plus KERNig am 30.10.2014 in der ACO Academy in Büdelsdorf

Prof. Dr. Rainer Fretschner

Büdelsdorf. "53000 Fachkräfte fehlen 2030 in Schleswig-Holstein“, so oder so ähnlich lauten in regelmäßigen Abständen die Überschriften der Schreckensmeldungen der Presse zum Thema demographischer Wandel. „Das Thema hat mich schon vor 20 Jahren zu meiner Studienzeit genervt“, meint Prof. Dr. Rainer Fretschner augenzwinkernd in seinem Impulsvortrag zu Beginn der Veranstaltung mit dem provokante Titel „50plus: Generation Zukunft?“

 

Ein Unternehmen mit Weitblick

Auszeichnung für den Kieler Abfallwirtschaftsbetrieb – Altersgerechte Arbeitsplätze geschaffen

Enno Petras, Dr. Rose Langer

Kiel. Wer über 50 Jahre alt ist und Arbeit sucht, geht oft leer aus. Zu groß sind die Vorbehalte vieler Arbeitgeber gegen ältere Arbeitnehmer – trotz des sich abzeichnenden Fachkräftemangels. Als „Unternehmen mit Weitblick“ zeichnete das  Bundesarbeitsministerium daher 75 Betriebe aus, die ältere Mitarbeiter neu einstellen und die Arbeitsfähigkeit ihrer Beschäftigten bis zur Rente zu erhalten versuchen. Der Kieler Abfallwirtschaftsbetrieb (ABK) gehört zu ihnen.

 

Fürsprecher

  • Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel:

    Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel:

    „Das Projekt 50plus KERNig hat sich in zweifacher Hinsicht erfolgreich in der Landeshauptstadt Kiel etabliert: Es ist zum einen ein kompetenter Ansprechpartner für die besonderen Bedürfnisse über 50-jähriger erwerbsloser Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Gleichzeitig ist es ein verlässlicher Partner in Personalfragen für die Unternehmen des Wirtschaftsstandortes Kiel. Auch die Landeshauptstadt Kiel hat als Arbeitgeberin in der Vergangenheit bereits von der Zusammenarbeit mit dem Projekt 50plus KERNig profitiert."

    (Foto © Landeshauptstadt Kiel / Thomas Eisenkrätzer)

  • Dr. Philipp Murmann, MdB (CDU/CSU Wahlkreis Plön - Neumünster):

    Dr. Philipp Murmann, MdB (CDU/CSU Wahlkreis Plön - Neumünster):

    „Als Familienunternehmer und als Bundestagsabgeordneter weiß ich: jeder wird gebraucht - keiner darf ausgegrenzt werden. Die Erfahrung im Alter ist ein wertvolles Potential, welches viele Arbeitgeber noch mehr zu schätzen wissen sollten. Ich weiß, dass die Beschäftigungspakte genau an der richtigen Stelle ansetzen, um die Beschäftigungschancen älterer Arbeitsloser zu verbessern. Denn durch die Nutzung der besonderen Gestaltungskraft und der Kreativität der unterschiedlichen Regionen kann viel besser auf die Bedürfnisse der Beteiligten eingegangen werden - die Bedürfnisse der Arbeitsuchenden und der Arbeitgeber. Nur gemeinschaftlich können die besten Lösungen gefunden werden."

    (Foto © Deutscher Bundestag / Renate Blanke)

  • Dr. Hans-Peter Bartels, MdB (SPD Wahlkreis Kiel):

    Dr. Hans-Peter Bartels, MdB (SPD Wahlkreis Kiel):

    „Eine gute Gesellschaft, die ein Ganzes sein will, braucht jeden. Wir können es uns daher weder politisch noch wirtschaftlich erlauben, Ältere vom Arbeitsmarkt auszugrenzen. Erfahrung und Weitsicht sind Säulen erfolgreicher Unternehmen. Das Projekt 50plus KERNig hat sich diesem Anspruch verschrieben und setzt sich erfolgreich für die Integration älterer Arbeitnehmer ein. Davon konnte ich mich persönlich überzeugen.“

    (Foto © Susi Knoll / Florian Jaenicke)

Arbeitssuchende über 50 Jahre
Was ist 50Plus
Arbeitgeber

Vermittlung

Ahmed Agawaes

Ahmed Agawaes

Eine Mitarbeiterin von 50plus KERNig fand heraus, dass der studierte Architekt in seiner Jugend in der Uhrenwerkstatt seines Vaters gearbeitet hatte und vereinbarte für ihn prompt ein Praktikum beim Uhrenservice Grams. Für Ahmed Agawaes war es, als würde er in seine Jugend zurückkehren: „Das Ticken der Uhren, die Werkzeuge und Maschinen – es war ein Stück Heimat für mich!“. Heute ist der Spezialist für mechanische Uhren und feine Chronographen ein fester Bestandteil des kleinen Teams in Bornhöved.

Wie können wir Arbeitsuchenden helfen

Zusammenarbeit

Bernd Grams

Bernd Grams

„Da wir eine seltene, aussterbende Spezies sind, haben wir ziemlich lange nach einem neuen Mitarbeiter gesucht. Die wenigen jüngeren Bewerber kennen sich kaum mit älteren Uhren aus. Unser Standort hier draußen auf dem Land ist auch nicht besonders attraktiv für sie“, meint Bernd Grams, der seinen Uhrenservice in fünfter Generation führt. Dann kam der Anruf von 50plus KERNig und mit ihm ein neuer Mitarbeiter: „Herr Agawaes ist für uns ein Glücksfall! Er kann etwas, dass wir nicht können. So ergänzen wir uns jetzt gegenseitig.“

So unterstützen wir Sie auf der Suche nach erfahrenen Mitarbeiter

 

Vermittlung

Ahmad Antekhabi

Ahmad Antekhabi

Im Mai 2012 nahm 50plus KERNig Kontakt zu Unternehmen auf. Dann ging alles ganz schnell: nach nur 2 Wochen Praktikum hatte Herr Antekhabi den Job an der nagelneuen Säge beim Walterwerk. Jahrelang hatte Ahmad Antekhabi in der Gastronomie gearbeitet. Mit Hilfe von 50plus KERNig schaffte der gelernte Maschinenbau-mechaniker den Sprung zurück in die Branche. Selbstständig hatte der motivierte Praktikant die gesamte Werkshalle gereinigt. Das hinterließ Eindruck. „Die Einführung an der neuen Säge durch den Hersteller war ziemlich knapp. Den Rest habe ich mir selbst angeeignet“, sagt Herr Antekhabi über seine  Einarbeitungszeit.


Wie können wir Arbeitsuchenden helfen

Zusammenarbeit

Andreas Alexander Eule

Andreas A. Eule

„In Zeiten des Fachkräftemangels entlasten Mitarbeiter wie Herr Antekhabi unsere Fachkräfte effektiv, so dass sich diese auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können.“, sagt Andreas Alexander Eule, Geschäftsführer des Weltmarktführers für Waffelmaschinen Walterwerk Kiel GmbH & Co. KG, über seinen neuen Mitarbeiter Ahmad Antekhabi, den 50plus KERNig ihm Mai 2012 vermittelt hatte. „Herr Antekhabi ist das beste Beispiel dafür, dass Menschen im fortgeschrittenen Alter sehr lernfähig sind. Er hat sich mit seinem Organisationstalent überraschend schnell eingearbeitet. Die Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Fachkräften läuft nahtlos.“

So unterstützen wir Sie auf der Suche nach erfahrenen Mitarbeiter

 

Vermittlung

Peter Faack

Peter Faack

Mit Unterstützung von 50plus KERNig wurde Peter Faack im Januar 2011 als Hausmeister bei der Immobilienverwaltung Tattersal & Lorenz eingestellt. Dass der Bewerber über 50 Jahre alt war, hatte für seine Vorgesetzten nie eine Bedeutung. Allein auf seine Zuverlässigkeit und seine handwerklichen Fertigkeiten kam es an. Er lernte schnell und das machte sich bezahlt: Aus einem Teilzeitjob wurde eine Vollzeitstelle. Inzwischen zählen diverse Immobilien in Kiel und Hamburg zu seinen Einsatzorten.

Wie können wir Arbeitsuchenden helfen

Zusammenarbeit

Knud Hansen

Knud Hansen

Knud Hansen, Inhaber des Sporthauses Nis Knudsen KG in Kiel, beschäftigt gern ältere Mitarbeiter, die ihre Erfahrung mit jüngeren Kollegen teilen. „Sie haben eine bessere Menschenkenntnis, begegnen Kunden sehr natürlich, strahlen Ruhe aus und sind überlegter in Stresssituationen. Ihr Fachwissen ist dabei fast zweitrangig, viel wichtiger ist eine richtige Herangehensweise gegenüber den Kunden. Es fängt mit der Begrüßung an und geht mit der Beratung weiter“.

So unterstützen wir Sie auf der Suche nach erfahrenen Mitarbeiter

 

Neu: KERNig Arbeitgeberinfo II/2014

KERNig II/2014

Veranstaltungen

Einen kompletten Überblick über alle Veranstaltungen und Maßnahmen finden Sie hier.

Presse

  • 03.12.2014 - Erfahrung der Älteren wird geschätzt

    97 000 Fachkräfte könnten bis 2030 auf dem schleswig-holsteinischen Arbeitsmarkt fehlen: Die vor zwei Jahre gestartete Initiative „Zukunft im Norden“ will nun mit einem konkreten Maßnahmenpaket gegensteuern – und setzt dabei besonders auf Frauen sowie ältere Arbeitnehmer. Von Jan von Schmidt-Phiseldeck. Mehr

  • 03.12.2014 - Die Barrieren im Kopf überwinden

    Was kann ein Betrieb tun, wenn es hakt bei der herkömmlichen Personalrekrutierung? Antwort: Jobsuchende in die engere Wahl nehmen, die bislang in einer geistigen Schublade mit der fetten Aufschrift „Vorurteile“ versteckt waren. Zum Beispiel: Menschen mit Behinderungen. IHK, Arbeitsagentur, Jobcenter Kiel und die Stadt luden gestern zum ersten „Kieler Unternehmerfrühstück“ unter dem Motto „Fachkräfte anders finden“. Von Ulrich Metschies Mehr

  • 31.10.2014 - 50plus: Generation Zukunft?

    Ein Expertenforum zum demographischen Wandel und seinen gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Auswirkungen veranstaltet vom Projekt 50plus KERNig am 30.10.2014 in der ACO Academy in Büdelsdorf Mehr

  • 19.08.2014 - Umfrage: Ältere im Job zufriedener als Jüngere

    Berlin. Ältere Menschen scheinen im Job zufriedener als Jüngere. 22 Prozent der über 50-Jährigen fühlten sich bei der Arbeit "sehr wohl", heißt es in der am Montag in Berlin vorgestellten Studie "50 plus" des Instituts für neue soziale Antworten (INSA) . Bei den unter 50-Jährigen konnten nur fünf Prozent dieser Aussage zustimmen. Jeder zweite Senior, der bereits aus dem Erwerbsleben ausgetreten ist, hätte auch gerne länger gearbeitet.  Mehr

 
 
 
 

Kontakt

Kontaktdaten

50plus KERNig
Sophienblatt 74-76
24114 Kiel

Tel: (04 31) 990 76 300
Fax: (04 31) 990 76 120
50pluskernig@jobcenter-ge.de

Öffnungszeiten Kundenbüro:
Mo, Di, Do: 7:30-13:00 Uhr
Fr: 7:30-12:30 Uhr
Mittwoch Termine nach Vereinbarung

So finden Sie uns:

 

Impressum

50plus KERNig ist ein Gemeinschaftsprojekt der:
Jobcenter Kiel
Adolf-Westphal-Str. 2
24143 Kiel

Jobcenter Neumünster
Friedrichstr. 7-19
24534 Neumünster

Jobcenter Kreis Rendsburg-Eckernförde
Ritterstr. 10
24768 Rendsburg

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt der Webseite:
50plus KERNig
Sophienblatt 74-78
24114 Kiel
Tel: 0431-99 076 - 300
Fax: 0431-99 076 – 120
50pluskernig@jobcenter-ge.de

vertreten durch
Sirpa Petersen

 

Haftungsausschluss / Disclaimer

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.


Perspektive 50plus
Unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales